60 Jahre BFW Düren – Das BFW im Wandel / Das BFW entwickelt sich weiter

Gebäude mit Gartenanlage

Es geht weiter mit einer Zeitreise anlässlich unseres diesjährigen Jubiläums:

Deutschland…

1960 wird die Rheinische Umschulungsstätte (RHUST, heute BFW Düren) errichtet. 1966 wird das BFW Düren Mitgesellschafter des BFW Mainz.1990 stand wurde es  Pate bei der Gründung des BFW Halle an der Saale. Auch dort wird Tradition fortgeführt: Das BFW Halle befindet sich im historischen Klinkerbau der ehemaligen königlich-preußischen-Provinzial-Blindenanstalt von 1898 (siehe Foto). Im Herbst 2020 wird dort 30-Jähriges gefeiert. Wir gratulieren herzlich an dieser Stelle und bedanken uns für die jahrzehntelange gute Zusammenarbeit.

Europa…

Das BFW Düren beteiligt sich seit den 1990ern am Netzwerk ENVITER (European Network for Vision Impairment Training Education & Research), in dem mittlerweile ca. 30 Einrichtungen aus 20 Ländern organisiert sind. Aus dem internationalen Austausch sind z. B. Plattformen für Arbeitsmedizin, Unterrichts- und Sportprojekte hervorgegangen. Tief beeindruckt sind die Gäste aus Düren von der Arbeit in Ländern wie Polen, Rumänien und Bulgarien, wo in Einrichtungen für blinde und sehbehinderte Menschen oft mit sehr wenigen Mitteln auf begrenztem Raum gearbeitet werden muss. Weitere Informationen finden Sie übrigens unter www.enviter.eu

… und Reha im Wandel

Im Jahre 1976 wurden den TeilnehmerInnen in Düren die ersten Bildschirmlesegeräte zur Verfügung gestellt. 1983 wird der Bereich „Elektronische Hilfsmittel“ eröffnet. Seit 1994 wird die Arbeit der Berufsförderungswerke an der Integration in den ersten Arbeitsmarkt gemessen. 2001 erfolgt die Einführung von Integrationsmaßnahmen mit individuellen Qualifizierungen und betrieblichen Phasen neben der traditionellen Umschulung. 2007 wird in  bundesweiter Zusammenarbeit der BFW das neue Reha-Modell entwickelt und 2009 tritt die UN-Behindertenrechtskonvention in Kraft.

Foto: BFW Halle