Erfolgsfaktor Einzelcoaching – trotz Lockdown zum Ziel

Nach bisher 17 individuellen Einzelcoachings zum Erhalt unterschiedlicher Maßnahmen steht fest: die Einzelcoachings in Präsenz sind ein Erfolg!
Nach mehreren Wochen Lockdown und Distanzunterricht wurde im Februar dieses Jahres deutlich,dass einzelne Teilnehmende Probleme in der Fernbeschulung hatten. Die Gründe hierfür sind vielfältig: Einmal ist es die fehlende Tagesstruktur, oft verbunden mit einer mangelnden Arbeitsorganisation. Ein anderes Mal ist es die Einsamkeit zu Hause, die aufs Gemüt schlägt und konzentriertes Lernen und Arbeiten erschwert. Oder es ist der tägliche Kampf mit dem Computer, neuen Programmen oder noch unbekannten Hilfsmitteln, z. B. einer Braillezeile. All dies lässt Teilnehmende alleine verzweifeln, was jedoch durch direkte, persönlicher Ansprache und Unterstützungbehoben werden kann.
In Absprache mit dem jeweiligen Reha-Träger werden Teilnehmende zum zeitlich begrenzten Einzelcoaching nach Düren eingeladen. Vor Ort erhalten diese die bedarfsgerechte Unterstützung, die sie befähigt, zukünftig im Homeschooling mit mehr Selbstvertrauen und Sicherheit dem Unterricht folgen zu können.

Die Schulungsschwerpunkte in Düren sind:
Arbeitstechniken
PC-Handling allgemein
Umgang mit Hilfsmitteln
Umgang mit der E-Learningplattform (Moodle) und dem Videokonferenzsystem (Teams)

Unterstützung erhalten die Teilnehmenden während dieser Zeit auch durch die speziellen Dienste des Berufsförderungswerkes, z. B. durch Psychologen, Sozialpädagogen, Trainer für Orientierung und Mobilität oder Trainer für lebenspraktische Fertigkeiten. Orthoptistin und technische Berater überprüfen die eingesetzten Hilfsmittel, die bei Bedarf angepasst werden können.

Trotz aller widrigen Umstände verlieren die Mitarbeitenden des Berufsförderungswerkes nie ihr Ziel aus den Augen flexibel und individuell auf die Bedarfe der Teilnehmenden zu reagieren, damit alle Maßnahmen zu einem erfolgreichen Abschluss gebracht werden können.