Gelungene berufsbegleitende Weiterbildung für Rehalehrer!

Zum ersten Mal hat ein Modul der Berufsbegleitenden Weiterbildung zum Thema „Rehabilitationsfachkraft für Menschen mit Blindheit und Sehbehinderung – Orientierung und Mobilität“ stattgefunden. Kooperiert wurde dabei zwischen dem Institut für Rehabilitation und Integration Sehgeschädigter e.V. (IRIS) Hamburg sowie der BFW Düren GmbH in Düren..
In diesem 3-wöchigen Seminar haben sich die neun angehenden RehalehrerInnen aus Österreich, Deutschland und der Schweiz intensiv mit dem Schwerpunktthema „blind“ beschäftigt – sowohl in Eigenerfahrung als auch in Theorie..
Möglich war die Veranstaltung zum gegenwärtigen Zeitpunkt nur in Absprache mit dem örtlichen Gesundheitsamt und durch das Einhalten der strengen und genau definierten Corona-Schutzmaßnahmen.
„Ich bin sehr froh, dass das Seminar in der seit fast zwei Jahren geplanten Form trotz der gegenwärtigen Lage tatsächlich hat stattfinden können“, freute sich Karen Finke, die Leiterin des IRIS Instituts. „Der große Konferenzraum und die Unterbringung im Haus selbst waren optimal für uns. Schade, dass wir die anderen vorhandenen Angebote im Haus nicht in der Freizeit nutzen konnten.“
Sehr gut hat auch die Kooperation mit den zwei Gymnasien Rurtal und Wirteltor funktioniert, deren Gebäude den TeilnehmerInnen unter der Simulation „ blind im unbekannten Gebäude“ wichtige Eigenerfahrungen geliefert haben.
Die drei Wochen wurden sowohl von den TeilnehmerInnen als auch von den AusbilderInnen als sehr gelungen wahrgenommen, sodass in Zukunft alle zwei Jahre von der Durchführung dieses Seminars in unserem Hause ausgegangen werden kann.