Kopfkino – ein Kunstprojekt für mehr Verständnis und Offenheit

Zunächst hörst Du nur Menschen. Achtest Du nun auf Informationen, die vielleicht wichtiger sind als reine Äußerlichkeiten? Wie bewertest Du diese Menschen? Welche Bilder entstehen in Deinem Kopfkino?
Danach siehst Du Fotoportraits dieser Menschen. Wie fallen Deine Einschätzungen diesmal aus?
Jetzt die spannende Frage: Welches Hörportrait passt zu welchem Bild?

Das BFW Düren ist Projektpartner bei diesem neuen Kunstprojekt der Interaktionskünstlerin und Fotografin Meike Hahnraths. Bereits im Sommer 2019 reifte die Idee dazu, inspiriert durch die tollen Begegnungen mit blinden und stark sehbehinderten Menschen im Rahmen des erfolgreichen schubladen-Projektes.

Vom 26.06.2021 – 06.08.2021 können sich sehfähige Menschen ,,ein Bild“ von Menschen machen, ohne sie dabei wirklich zu sehen, d.h. eben genauso wie es sehbehinderte und blinde Menschen machen müssen. Das Ganze wird in der Citykirche in Mönchengladbach stattfinden: Ein Kunstprojekt, bei dem in Teilen der Ausstellung sehbehinderte, blinde und sehende Menschen gleiche Bedingungen vorfinden. Sie alle werden Menschen hören, aber nicht sehen können! Gleichzeitig soll das Kunstprojekt aber auch dabei helfen, interaktiv Vorurteile gegen Mitmenschen abzubauen, Stereotype zu hinterfragen und den Blick für eine offene und tolerante Sicht auf unsere Gesellschaft zu schärfen.

Neugierig? Alle Informationen, Termine und vieles mehr finden Sie mit einem Klick auf dem Schriftzug:

KOPFKINO

Natürlich ist das Kunstprojekt auch bei Facebook und Instagram vertreten:
Facebook: www.facebook.com/kopfkino.club
Instagram: www.instagram.com/kopfkino.club/